Umweltschutz: Das ändert sich dieses Jahr.

Aktualisiert: März 1

Plastikverbot, Energielabel und CO2-Preis:


Die Bundesregierung will auch dieses Jahr die Gesetze im Zusammenhang mit dem Umweltschutz ändern.


Ab diesem Januar ist eine CO2-Abgabe auf Kraft- und Heizstoffe fällig.

Der Gedanke dabei ist, dass auf klimafreundlichere Alternativen zurückgegriffen werden soll.


Ab März stehen auch Änderungen bei Elektrogeräten an.

Energieeffiziensklassen A++ oder A+++ werden entfallen, diese wird ein neues EU-Energielabel ersetzen, das in Klassen aufgeteilt ist.


Ab dem 3. Juli 2021 soll Einwegplastik wie Wattestäbchen, Plastikbecher oder Plastikteller EU-weit verboten werden.

Gerade Einwegplastik ist ein großer Bestandteil des Mülls, der auf dem Meeresboden liegt.

Kaum vorstellbar, dass allein im Jahr 2017 aus mehr als 346 000 Tonnen Einwegplastik weggeworfen wurde.

Außerdem will die Bundesregierung dieses Jahr eine bessere Kontrolle von Online-Händlern vornehmen, um die Vernichtung der Retour-Ware einzudämmen.


Insgesamt will die Bundesregierung 2021 so viel wie nie zuvor in den Klimaschutz investieren.

Der Etas für den Energie- und Klimafonds wird dieses Jahr auf knapp 27 Milliarden Euro erhört.

Wir sind gespannt, welche weiteren Änderungen uns in den kommenden Jahren erwarten.


Infenity

~for a better tomorrow

von Alina Bolfa


Quelle :

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/23646-rtkl-neue-gesetze-umwelt-und-tierschutz-das-aendert-sich-2021

https://www.bmu.de/pressemitteilung/bundeshaushalt-2021-bundesregierung-investiert-so-viel-wie-nie-zuvor-in-den-klimaschutz/


Bildernachweis:

https://unsplash.com/photos/dmtOsXvl8jc

https://unsplash.com/photos/WBXdff-4eG8


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bruckstraße 20, 70734 Fellbach | Germany

©2021 by Infenity