• Das Infenity Team

Petitionen gegen Plastikmüll

Das Thema dieses Monats handelt von verschiedenen Petitionen gegen Plastikmüll.


Zuerst möchte ich euch die Petition von Greenpeace vorstellen.


Im Wesentlichen richtet sich die Petition an die CEOs von Nestlé, Unilever, Coca-Cola, PepsiCo., Colgate, Danone, Johnson & Johnson und Mars. Diese Unternehmen sollen die Produktion von Kunststoffverpackungen senken und zu alternative Verpackungsmöglichkeiten wechseln. Vor allem die Nutzung von Einwegkunststoff soll und muss aufhören. Greenpeace geht davon aus, dass 12 Milliarden Tonnen Plastikmüll bis zum

Jahr 2050 in die Umwelt gelangen werden.


Mehr als 3 Millionen Menschen auf der ganzen Welt haben sich der Petition von Greenpeace bereits angeschlossen. Es funktioniert also!


Aufgrund des zunehmenden Drucks von Menschen wie dir, geben die Unternehmen endlich zu, dass sie Teil des Problems sind und sprechen über Lösungen. Reden reicht nicht - wir brauchen konkrete und dringende Maßnahmen, um die Plastikverschmutzung unserer Erde bereits an der Quelle zu stoppen!


Unterstütze die Forderung als Teil der Bewegung, damit die CEOs dieser Unternehmen ihren Beitrag zur Beendigung der Plastikflut leisten! Unter dem folgenden Link kannst du die Petition online unterstützen: Greenpeace Petition


Die zweite Petition ist von WWF. Die wesentliche Forderung ist eine verbindliche UN-Konvention. Alle Staaten in den Vereinten Nationen sollen sich daran beteiligen und ihren Plastikmüll reduzieren. WWF geht davon aus, dass jede Minute ca. 15.000 Kilogramm Plastikmüll in den Ozeanen landet. Dieser Müll wiederum hat schwere Folgen für viele Menschen und ihren Lebensunterhalt. Vor allem aber belastet das Plastik unsere Natur. Über 14.000 Tierarten sind bedroht, darunter sind Fische, Wale, Vögel und Meeresschildkröten. Diese verletzten sich an dem Plastikmüll und sterben qualvoll. Wir Menschen haben diese Krise zu verantworten und müssen endlich handeln. Wir können unser Plastikproblem innerhalb eines Jahrzehnts beende, wenn wir gemeinsam handeln. Im Nachfolgenden habe ich die genaue Forderung von WWF angefügt. Ihr könnt diese Petition unter dem Link hier unterstützen: WWF Petition



„Sehr geehrte Staatsoberhäupter und Regierungschef*innen,

sehr geehrte Bundesministerin Svenja Schulze,

unsere Ozeane stecken mitten in einer Plastikmüll-Krise. Etwa 8 Millionen Tonnen Abfälle aus Plastik gelangen jährlich in die Meere. Da dieses Problem jahrzehntelang ignoriert wurde, befinden sich schon heute etwa 150 Millionen Tonnen Plastik in den Weltmeeren. Wir brauchen dringend eine UN-Konvention, um die weitere Einfuhr von Plastik in die Meere bis 2030 zu beenden.

Die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll hat schwerwiegende Folgen für das Leben von vielen Millionen Menschen und ihren Lebensunterhalt. Des Weiteren hat es verheerende Auswirkungen auf das Leben in unseren Ozeanen: Fische, Meeresschildkröten, Wale, Vögel und viele andere Tiere verletzen sich oder sterben qualvoll durch unseren Müll.

Jedes einzelne Land ist für die weltweite Plastikkrise verantwortlich. Jedes Land muss Teil der Lösung sein: Wir brauchen eine gemeinsame, globale Antwort der Regierungen dieser Welt, mit der sie sich dazu verpflichten, die Plastikflut in unsere Meere zu beenden.

Deshalb bitten wir die Menschen dieser Welt, Sie als Regierungsverantwortliche die Entscheidung für eine globale und rechtlich bindende UN-Konvention zu treffen, um die Einfuhr von Plastik in unsere Ozeane bis 2030 zu beenden. Die Konvention sollte:

  • in jedem UN-Mitgliedsstaat strenge Ziele für die schrittweise Verringerung des Plastikmülleintrags setzen

  • jeden Staat verpflichten nationale Aktionspläne zu implementieren, um diese Ziele zu erreichen

Die Plastikkrise in unseren Ozeanen entstand in der Zeit eines Menschenlebens - sie kann innerhalb eines Jahrzehnts beendet werden. Wenn wir jetzt gemeinsam handeln.“


Dieses Thema ist dem Infenity Team eine Herzensangelegenheit und wir hoffen wir konnten den einen oder anderen davon überzeugen. Bitte teilt diesen Beitrag unter möglichst vielen Menschen, damit wir endlich aufhören unsere wunderschönen Planeten voll zu müllen.

Infenity

~for a better tomorrow

Von Luca Zeitvogel

Quelle:

greenpeace.de abgerufen am 21.06.2020 von

https://www.greenpeace.de/microsite/general/76

wwf.de abgerufen am 21.06.2020 von

https://www.wwf.de/stop-plastic/

Bildernachweis:

unsplash.com abgerufen am 29.06.2020 von https://unsplash.com/photos/7_TSzqJms4w

unsplash.com abgerufen am 29.06.2020 von https://unsplash.com/photos/HfgMyrPrLxI

unsplash.com abgerufen am 29.06.2020 von https://unsplash.com/photos/hT6FGMkBoI8

0 Ansichten

Bruckstraße 20, 70734 Fellbach | Germany

©2020 by Infenity