• Das Infenity Team

Die Waldbrände in Australien bedrohen nicht nur die Menschen dort…

Wie ihr sicherlich in den Nachrichten mitbekommen habt sind in den vergangenen Wochen die Waldbrände in Australien ziemlich verheerend gewesen. Leider halten diese weiterhin an. 


Viele Biologen warnen vor den Auswirkungen der Brände auf das Ökosystem. Die hier lebenden Tiere sind bereits zu einer Vielzahl qualvoll verendet. Der Biologe Mike Lee meinte, dass Australien eines der größten Artensterben der Neuzeit bevorstehen könnte. Schätzungsweise könnten ca. 1 Milliarde Tiere versterben. Hierunter befinden sich viele unterschiedliche Arten, da Australien als eines der 17 artenreichsten Länder gilt. Diese Zahlen betreffen nur die Tiere zu Land. Mittlerweile haben sich die Einflussgebiete der Buschbrände ebenfalls auf die Tiere im Wasser ausgebreitet. Hier sind bislang mehrere 100 tausend Fische verstorben. Darunter befinden sich bis zu 10 verschiedene Arten.


Muss das Arte sterben weitergehen? Was haben wir dazu beigetragen?


Nun. Meiner Meinung nach liegt das Problem auf der Hand. Australien hat schon immer wieder mit den Auswirkungen der weiter steigenden Erdtemperatur zu kämpfen. Diese wird durch den Treibhauseffekt leider verstärkt. Ab dem Jahre 1880 wurden regelmäßige Messungen durchgeführt. Bislang konnte man im Jahre 2016 einen Temperaturunterschied von +1,1C° feststellen. Forscher gehen davon aus, dass bis Ende des 21.Jahrhunderts die Temperatur um 4-5C° steigen könnte. Somit wäre der Temperaturanstieg um 100-mal schneller als bei historischen natürlichen Klimaveränderungen.


Doch welche Schuld haben wir an der Sache?


Naja, ich meine das lässt sich mit dem Statement des Weltklimarates darlegen, welches 2013 erschienen ist. Hier wird erläutert, dass es extrem wahrscheinlich ist, dass der Mensch zwischen den Jahren 1951 und 2010 mehr als 50% der Erderwärmung verursacht hat. Nach der besten Schätzung, liegt der durch Menschen verursachte Anteil an der Erderwärmung bei 100%. 


Ich finde diese Statistiken erschütternd. Doch wie kann man dagegen vorgehen?


Ganz einfach: 


  • Man reduziert seine CO2 Emissionen (weniger mit dem Flugzeug fliegen, auch mal mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen oder einfach Schlichtweg laufen.

  • Wer nicht auf das Fliegen oder Autofahren verzichten kann, der hat die Möglichkeit unter https://www.atmosfair.de/de/ seinen CO2 Ausstoß durch eine geringe Geldspende zu kompensieren.

  • Seine Ernährung umstellen auf überwiegend pflanzlicher Basis, denn dadurch werden die massiven Ausstöße des CO2 der Viehindustrie gemindert.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass wir als größter und nahezu einziger Faktor der Erderwärmung durch kleine Änderungen im Alltag dem entgegenwirken können. Es ist nicht schwer Änderungen zu vollziehen, die wir so dringend nötig haben. Man muss lediglich seinen Verstand ändern. Ein Verstand mit dem Willen der Änderung, ist der Schlüssel zur besseren Zukunft.


Von Kevin Geiger


Quellen:

https://www.rnd.de/panorama/buschbrande-in-australien-massenhaftes-fischsterben-durch-asche-3MWSMFG7K5DCJODLO4MOHGPU7Q.html

abgerufen am 30.01.2020

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2020-01/feuer-australien-waldbraende-tiere-folgen-artensterben-oekologie

abgerufen am 30.01.2020

https://www.merkur.de/welt/australien-feuer-braende-regen-spenden-tiere-koalas-sydney-kaenguru-schaeden-dramatisch-zr-13416829.html

abgerufen am 30.01.2020

https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung

abgerufen am 30.01.2020

0 Ansichten

Bruckstraße 20, 70734 Fellbach | Germany

©2020 by Infenity